Ab 50, 60 und 70: Wie ist die richtige Creme für Ihr Alter?

Viele Frauen sind der Meinung, dass die Gesichtscreme eines der wichtigsten Kosmetikprodukte ist. Wir tragen sie zweimal täglich – morgens und abends – auf. Die Gesichtscremes können verschiedene Eigenschaften haben und werden für verschiedene Hauttypen empfohlen. Mit zunehmendem Alter verändern sich nämlich die Bedürfnisse unserer Haut, was bewirkt, dass sie andere Inhaltsstoffe braucht. Welche Eigenschaften haben die Gesichtscremes ab 50, 60 und 70?

Gesichtscreme ab 50 – Eigenschaften

Nach dem 50. Lebensjahr verliert die Haut viel Kollagen, fühlt sich rau und trocken an. Die Gesichtscreme ab 50 sollte also Kollagen enthalten, das die Haut elastisch macht und ihr Feuchtigkeit spendet. Wichtig sind auch Phytoöstrogene und Öle, die die Dichte der Haut verbessern. Solche Cremes enthalten auch Retinol, das die Zellteilung unterstützt, und Coenzyme Q10, das das Hautkolorit verbessert, der Haut Feuchtigkeit spendet, regeneriert und Falten glättet. Die Gesichtscreme ab 50 sollte auch Hyaluronsäure enthalten, die für das richtige Feuchtigkeitsniveau der Haut sorgt, die Haut glättet und der Austrocknung vorbeugt. Eine gute Wahl ist auch Koffein, das den Blutkreislauf in den Hautzellen verbessert.

Gesichtscreme ab 60 – Eigenschaften

Nach dem 60. Lebensjahr fühlt sich die Haut trocken und dünn an, und die Falten sind tief und sichtbar. Die Haut ist auch für die Reizungen anfällig, denn ihre Regenerationsprozesse verlangsamen sich. Frauen ab 60 haben häufig Probleme mit den unästhetischen Hautverfärbungen. Die Gesichtscremes ab 60 sollten Coenzyme Q10, Retinol, Kollagen und Vitamine in einer hohen Konzentration enthalten. Manche Cremes enthalten auch spezielle Algen-Extrakte, die die Haut straffen, oder natürliche Öle, die die Lipidproduktion stimulieren.

Gesichtscreme ab 70 – Eigenschaften

Die Haut ist nach dem 70. Lebensjahr schlaff und entwässert, was bewirkt, dass die Gesichtsform unregelmäßig ist. Die Gesichtscreme ab 70 sollte vor allem Antioxidantien enthalten, wie Vitamin C, das nicht nur die Kollagenproduktion stimuliert, aber auch den Alterungsprozess der Haut verlangsamt und entzündungshemmend wirkt. Die Gesichtscreme ab 70 muss auch Retinol und Coenzyme Q10 enthalten. Manche Cremes besitzen darüber hinaus Stammzellen, z.B. aus Äpfeln, Rosenblüten, Reis oder Weintrauben, die den Alterungsprozess der Haut verlangsamen.