Mehrstufige Hautpflege: Wie ist die richtige Reihenfolge bei der Hautpflege?

Creme oder Öl? Gesichtswasser oder Serum? Viele Frauen wissen nicht, wie die richtige Reihenfolge bei der Hautpflege ist. Manche Frauen sind sich dessen sogar nicht bewusst, dass die Reihenfolge hier wirklich sehr wichtig ist! Prüfen Sie also, was eine mehrstufige Hautpflege ist.

Zählen Sie, wie viele Pflegeprodukte Sie täglich verwenden

Gemäß der koreanischen Pflege, die heutzutage sehr beliebt ist, sollten Sie wenigstens 10 Pflegeprodukte haben. Jedes Pflegeprodukt ist nämlich ein Schritt bei der täglichen Hautpflege. Asiatinnen sind das beste Vorbild, wenn es um die Hautpflege geht. Sie nehmen diese Aufgabe ernst und sind systematisch, was den Zustand ihrer Haut positiv beeinflusst. Obwohl Sie die Pflege an die Bedürfnisse Ihrer Haut anpassen sollten, lassen Sie sich ein bisschen inspirieren!

Eine mehrstufige Pflege ist sinnvoll, denn das Auftragen von ein paar dünnen Schichten Pflegeprodukte, die unterschiedlich wirken und andere Inhaltsstoffe enthalten, sichert einfach bessere Effekte.

Die Haut mag die Verschiedenheit und gewöhnt sich schnell an die Inhaltsstoffe der Kosmetikprodukte. Wenn Sie alle Probleme mit der Haut lösen wollen, sollten Sie sich für eine mehrstufige Pflege entscheiden. Vergessen Sie nicht, dass die richtige Reihenfolge hier sehr wichtig ist!

Unten finden Sie ein paar wichtige Informationen, die sich auf die richtige Reihenfolge bei der Hautpflege beziehen. Ihre Pflege muss nämlich gut geplant sein.

1. ABSCHMINKEN

Zunächst sollten Sie nach einem Öl zum Abschminken greifen. Wählen Sie z.B. das natürliche Kokosöl, ein zweiphasiges Produkt zum Abschminken oder ein anderes Produkt mit einer fettigen Formel. Vergessen Sie nicht, dass das Fett… ein fettiges Produkt am besten entfernt! Schmutz, wasserfeste Kosmetikprodukte, überschüssiger Talg – das alles entfernt ein Öl. Das ist der erste und wichtigste Schritt. Verzichten Sie nie auf das Abschminken, denn das könnte ernste Hauterkrankungen, wie Akne, hervorrufen.

2. REINIGUNG

Jetzt sollten Sie nach einem Mizellen-Produkt oder einem Gesichtsgel greifen. Die doppelte Gesichtsreinigung ist sehr wichtig, denn die Anwendung des zweiten Produkts entfernt Kosmetikreste und Verschmutzungen, die ein Öl nicht entfernt hat. Das Prinzip ist einfach: Sie müssen das Gesicht so lange reinigen, bis das Wattepad vollkommen sauber bleibt. Das Kosmetikprodukt, das Sie in der zweiten Etappe verwenden, sollte eine leichte Formel ohne Öle haben.

3. TONISIEREN

Nach der Gesichtsreinigung sollten Sie immer ein Gesichtswasser oder ein Hydrolat verwenden. Ein solches Produkt reguliert den pH-Wert der Haut, der 4,5 bis 6 betragen sollte – der ideale pH-Wert der Haut ist 5,5. Vergessen Sie nicht, dass der pH-Wert der Haut sich ändern kann. Was beeinflusst negativ den pH-Wert? Die Gesichtsreinigung mit einer Seife, ein zu häufiges Peeling und manche Lebensmittel, z.B. Kaffee.

4. TIEFENWIRKSAME BEHANDLUNG

Der dritte Schritt ist natürlich ein Gesichtsserum. Eine gute Lösung ist hier auch Retinol. Seien Sie jedoch vorsichtig, wenn Sie sich für Retinol entscheiden, denn Vitamin A kann den Zustand der Haut verschlechtern, wenn es zu häufig verwendet wird. Das Serum ist ein Kosmetikprodukt mit einer leichten Konsistenz. Es enthält hochkonzentrierte, aktive Inhaltsstoffe, dank denen es intensiv und effektiv wirkt. Passen Sie ein solches Produkt an die Bedürfnisse Ihrer Haut an. Wählen Sie z.B. ein Serum mit Coenzym Q10 für reife Haut, ein Serum mit Aloe für empfindliche Haut, usw.

5. FEUCHTIGKEITSPFLEGE

Erst in der fünften Etappe können Sie nach einer Feuchtigkeitscreme greifen. Wahlweise können Sie sie durch eine spezielle Anti-Aging-Creme oder eine Creme gegen Akne ersetzen. Nach dem Auftragen eines Serums sollten Sie circa 5 Minuten warten – erst dann können Sie eine dünne Schicht Creme auftragen.

6. AUFHELLENDE PRODUKTE

Jetzt können Sie auf die Gesichtshaut ein Öl auftragen. Dieser Schritt ist zwar nicht obligatorisch, aber Personen mit trockener Haut sollten darauf nicht verzichten. Eine geringe Menge am natürlichen Öl (z.B. Arganöl, Mandelöl, Himbeersamenöl oder Macadamiaöl) verleiht der Haut einen gesunden Glanz und beugt dem Wasserverlust vor. In dieser Etappe können Sie auch eine Gesichtsmassage machen.

7. PFLEGE DER HAUT UM DIE AUGEN HERUM

Nach dem Auftragen einer Gesichtscreme können Sie nach einer Augencreme greifen. Wenn die Haut nämlich mit Feuchtigkeit richtig versorgt ist, ziehen dann zusätzliche Produkte merklich besser ein. Eine Augencreme sollte mit Fingerspitzen in die Haut leicht eingeklopft werden. Dehnen Sie die Haut keinesfalls. Die Pflegeprodukte gegen einzelne Pickel und Pusteln sollten Sie direkt auf die Unvollkommenheiten der Haut auftragen – sie ziehen dann besser ein.

8. SCHUTZ

Die mehrstufige Pflege besteht auch aus einer Creme mit UV-Filter. Dieser Schritt ist natürlich nicht obligatorisch, wenn Sie gerade schlafen gehen. Morgens sollten Sie jedoch eine solche Creme verwenden. Eine dünne Schicht Creme mit UV-Filter schützt nämlich die Haut vor der schädlichen Wirkung der UV-Strahlung.